Logo e-Medienportal.net

Toyota

Toyota.

ampnet – 21. Oktober 2021. Tochterunternehmen gegründet. Die Produktion soll 2025 anlaufen. Rund 1750 neue Arbeitsplätze entstehen. Investitionen von 2,9 Milliarden Euro.

Caetano e-City Gold und H2 City Gold.

ampnet – 11. Juli 2021. Der japanische Autokonzern ist über ein Joint Venture am portugiesischen Hersteller beteiligt. Der H2 City Gold fährt mit der Brennstoffzellentechnik des Mirai.

Toyotas Brennstoffzellentechnik in Paris.

ampnet – 26. Mai 2021. Pariser Wahrzeichen als Symbol für CO2-freien Wasserstoff, Generator auf Basis des Mirai-Antriebs, Toyota stellt Zero-Emission-Pkw für Olympia 2024 in Paris.

Toyota bZ4X Concept.

ampnet – 19. April 2021. Mittelklasse-SUV bZ4X Concept wurde mit Subaru entwickelt, Allradantrieb durch Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse, integriertes Solarladesystem.

Energy Observer mit Brennstoffzellenantrieb aus Toyota Mirai.

ampnet – 11. April 2021. Wasserstoffbetriebenes Schiff von Energy Observer Developments nutzt bereits seit 2020 Brennstoffzellen-Antriebssystem des Mirai, weitere Entwicklungen folgten.

Toyota-Brennstoffzellen-Modul in einem Zug.

ampnet – 9. April 2021. Toyota liefert Brennstoffzellen-Module für einen Zug, der seine Energie entweder aus der Oberleitung oder aus dem Wasserstoff an Bord erhält.

Toyota-Werk im im polnischen Walbrzych.

ampnet – 7. April 2021. Getriebe für Hybridfahrzeuge werden nun auch in Polen gebaut, kompletter Antriebsstrang für Yaris Hybrid, rund 1,3 Milliarden Euro Invest für polnische Werke.

Rettungsfahrzeug von Toyota mit Brennstoffzellenantrieb.

ampnet – 1. April 2021. Einsatz der CO2-neutralen Technologie für medizinische Versorgung und als Stromlieferant im Katastrophenfall, Mehrwert gegenüber konventionellen Krankenwagen.

Brennstoffzellenmodul von Toyota.

ampnet – 26. Februar 2021. Der Autohersteller nutzt Bauteile aus dem Mirai und bietet das System anderen Unternehmen an. Lieferbar sind vier Ausführungen, 60 oder 80 kW Leistung.

Toyota e-Palette.

ampnet – 23. Dezember 2020. Die Fahrzeugplattform e-Palette soll in einer Modell-Metropole erprobt werden. Einsatz als Personentransporter bei den Olympischen Spielen 2021 geplant.

Caetano H2 City Gold.

ampnet – 17. Dezember 2020. Joint Venture mit dem Hersteller Caetano beteiligt sich auch am Finanzdienstleister Finlog. Der H2 City Gold fährt mit der Technik des Toyota Mirai.

Toyota.

ampnet – 14. Oktober 2020. Zusammen mit mehreren Unternehmen gründet Toyota die "Japan Hydrogen Association" (JH2A). Ziel ist der Aufbau einer wasserstoffbasierten Gesellschaft.

Hino XL Class 8 Fuel Cell Electric Truck.

ampnet – 6. Oktober 2020. Die beiden Partner stellen nach ihrer Ankündigung eines 25-Tonnen-Lkw für den japanischen Markt nun auch einen Brennstoffzellen-Truck für die USA in Aussicht.

JR East FV-E991 Hybari.

ampnet – 6. Oktober 2020. Die Partner bringen ihre Stärken in das Projekt ein: JR East stellt den Zug, Toyota die Brennstoffzellentechnologie und Hitachi das Hybridsystem.

Wasserstoffbetriebener Generator GEH2.

ampnet – 22. September 2020. Mit der Brennstoffzellentechnik aus dem Mirai lässt sich auch unterwegs Strom für Veranstaltungen erzeugen. Energy Observer Developments nutzt die Technik.

Brennstoffzellen-Versorgungstruck von Denyo und Toyota.

ampnet – 17. September 2020. Ein zusammen mit Denyo entwickeltes Brennstoffzellen-Fahrzeug soll als mobiler Generator - zum Beispiel für Außenveranstaltungen - nutzbar sein.

Landrat Wolfgang Spelthahn, Key-Account-Manager Frank Still und der Jülicher Bürgermeister Axel Fuchs bei der Übergabe des Toyota Mirai. (von links)

ampnet – 10. September 2020. In Köln wurde von Toyota ein Mirai an Axel Fuchs übergeben. Der Bürgermeister der Stadt Jülich im Kreis Düren fährt ab sofort lokal emissionsfrei.

Brennstoffzellenbus Moving e lädt Energiespeicher.

ampnet – 1. September 2020. Der von Honda und Toyota entwickelte "Moving e" kann tragbare Batterien über eine an der Rückseite integrierte Ladestation mit Energie versorgen.

Frank Still, Toyota Deutschland übergibt drei Toyota Mirai an Dirk Breuer, Bürgermeister Stadt Hürth (von links).

ampnet – 25. August 2020. Die Stadt im Rhein-Erft-Kreis ist bereits seit 2011 mit Brennstoffzellen unterwegs und kann den Toyota Mirai mit abfallendem Wasserstoff betanken.

Toyota Hybrid.

ampnet – 23. Juli 2020. Mit der Übergabe eines Corolla GR Sport hat Toyota in Europa das dreimillionste Hybridfahrzeug an Kunden übergeben. Weltweit sind es über 15 Millionen.

Toyota Sora.

ampnet – 5. Juni 2020. Der japanische Automobilhersteller beteiligt sich mit 65 Prozent an einem Joint Venture. In den USA wird die Technologie bereits mit Kenworth-Trucks erprobt.

Hino Profia Heavy-Duty-Fuel-Cell-Truck.

ampnet – 23. März 2020. Der 25-Tonner ist mit der nächsten Generation der Brennstoffzellentechnologie für die Wasserstoff-Limousine Toyota Mirai ausgerüstet.

Von links: Stephan Herbst, General Manager Toyota Motor Europe, Marinus Van Greuningen, Head of service - Car Reservation Center at the European Parliament, Pablo Cardoso, EP Chauffeur and Didier Stevens, Senior Manager Toyota Motor Europe.

ampnet – 11. März 2020. Mit dem Toyota Mirai testet das EU-Parlament ein Wasserstoff-Fahrzeug in der Flotte. Der zweiwöchige Testbetrieb findet im Großraum Brüssel statt.

Toyota.

ampnet – 4. März 2020. In Aichi will Toyota zusammen mit der eigenen Industriesparte Akkus für Hybridfahrzeuge fertigen - sowohl im Werk von Toyota Industries, als auch in Higashiura.

Weltreise-Katamaran "Energy Observer".

ampnet – 3. Februar 2020. In die Energy Observer, einem autonomen Weltreisekatamaran, bringt Toyota die Brennstoffzellentechnologie aus dem Mirai ein. Er erzeugt Strom aus Wasserstoff.

Toyota-Sweatshirts von Mojo.

ampnet – 23. Januar 2020. Der japanische Automobilhersteller holt Influencer ins Boot, die ihre Erfahrungen mit Nachhaltigkeit und Hybrid-Fahrzeugen in Videobeiträgen darstellen.

Senkrechtstarter von Toyota.

ampnet – 20. Januar 2020. Der japanische Automobilhersteller investiert 394 Millionen US-Dollar in den Elektro-Flugzeugbauer Joby und will dessen Produktion massentauglich machen.

Woven-City.

ampnet – 7. Januar 2020. Der japanische Automobilhersteller wird auf einer 175 Hektar großen Fläche eine Modellstadt zur Erforschung von Vernetzung und alternativen Energien errichten.

Toyota Fuel Cell.

ampnet – 6. November 2019. Die erste Phase soll bis Mitte 2020 etwa 100 Stationen in sieben Metropolregionen umfassen. Ausgewählte Stationen stehen für Nutzfahrzeuge zur Verfügung.

Caetano H2 City Gold.

ampnet – 18. Oktober 2019. Der portugiesische Bushersteller nutzt die Brennstoffzellentechnologie für einen Wasserstoffbus, der Mitte nächsten Jahres auf den Markt kommen soll.

Toyota e-Palette.

ampnet – 9. Oktober 2019. Mit dem automatisierten Robo-Taxi e-Palette unterstützt Toyota die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020. Bis zu 20 der eigens für Tokio 2020 weiterentwickelten Fahrzeuge werden die Athleten und deren Stab im Olympischen und Paralympischen Dorf befördern. Die speziell für Tokio 2020 weiterentwickelte Version wird auf der Tokyo Motor Show (23. Oktober bis 4. November) in Japan offiziell vorgestellt.

Toyota Mirai.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 7. Oktober 2019. Für den japanischen Hersteller sind die Olymnpischen Spiele 2020 der Wendepunkt auf dem Weg zur wasserstoffbasierten Gesellschaft.

Toyota.

ampnet – 30. September 2019. Um eine gemeinsame Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge zu entwickeln, haben Toyota und Subaru eine neue Allianz vereinbart.

Geplantes Gebäude von Toyota für die Fertigung von Brennstoffzellen-Stacks.

ampnet – 24. Mai 2018. Toyota will ab 2020 die Großserienproduktion von Brennstoffzellen-Stacks und Wasserstofftanks ausweiten. Das Unternehmen geht von einer Verzehnfachung der Nachfrage nach Brennstoffzellenautos im kommenden Jahrzehnt auf bis zu 30 000 Einheiten aus.

Toyota-Präsident Akio Toyoda (l.) und Panasonic-Chef Kazuhiro Tsuga haben die Prüfung einer Zusammenarbeit im Batteriegschäft für Elektroautos vereinbart.

ampnet – 15. Dezember 2017. Toyota will künftig noch enger mit Panasonic zusammenarbeiten: Beide japanischen Unternehmen prüfen ein Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung von Batterien für Elektroautos. Ziel sind weitere Verbesserungen bei Leistung, Preis und Sicherheit der Akkus sowie die Sicherstellung einer zuverlässigen Lieferkette.

Toyota Prius Plug-in Hybrid.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 19. August 2017. Bisher ist es ein Traum: Ein Auto, das allein die Sonne als Energieträger anzapft – wenigstens tagsüber. Doch bisher rollen die wenigen Solarautos, wenn überhaupt, in einer kleinen Nische oder als wenig komfortable Prototypen über Australiens aufgeheizten Asphalt bei der alle zwei Jahre veranstalteten World Solar Challenge. Toyota bietet immerhin seit einiger Zeit ein Solardach bei einigen Prius-Versionen an, doch das treibt ausschließlich die Lüfter der Klimatisierung an – kann so aber bereits vor dem Start eine Wohlfühlatmosphäre im Innenraum schaffen.

Toyota Prius Plug-in Hybrid.

ampnet – 29. Juni 2017. Der Toyota Prius Plug-in Hybrid hat im aktuellen ADAC-Ecotest als einziges von fünf an der Steckdose aufladbaren Fahrzeugmodellen die Bestwertung von fünf Sternen erhalten. Sowohl bei der Schadstoffbewertung als auch beim CO2-Ausstoß landet der Prius Plug-in auf dem ersten Platz (kombiniert gewichtet 1,0 l/100 km + 7,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen 22 g/km – bei entleerter Traktionsbatterie: 3,4 l/100 km; CO2-Emissionen 79 g/km). Keiner der vier Wettbewerber erreichte mehr als drei Sterne.

Toyota Mirai an einer Wasserstoff-Tankstelle.

ampnet – 22. Mai 2017. Toyota, Honda und Nissan sowie acht japanische Unternehmen der Energiebranche haben sich auf eine Zusammenarbeit beim Bau von Wasserstoff-Tankstellen für Brennstoffzellen-Fahrzeuge (FCV) verständigt. Die Kooperation erfolgt im Rahmen des „koordinierten strategischen Fahrplans für Wasserstoff und Brennstoffzellen“ der japanischen Regierung. Ziel ist die Errichtung von 160 Wasserstoff-Stationen und der Betrieb von 40 000 Brennstoffzellen-Fahrzeugen bis zum Geschäftsjahr 2020. Die elf beteiligten Partner wollen gemeinsam ein neues Unternehmen zum Ausbau der entsprechenden Infrastruktur gründen. Zudem wird eine mögliche Teilnahme weiterer Firmen geprüft. (ampnet/jri)

Brennstoffzellenfahrzeuge von Toyota: Mirai und Toyota 25 Fuel Cell Forklift.

ampnet – 3. Februar 2017. Toyota setzt in seinem Werk Motomachi in Toyota City ab sofort zwei Gabelstapler mit Brennstoffzellenantrieb ein. Die von der Toyota Industries Corporation produzierten Elektrofahrzeuge lassen sich in rund drei Minuten mit Wasserstoff auftanken. Darüber hinaus eigen sich die Gabelstapler vom Typ 25 Fuel Cell Fork durch ihre Fähigkeit, Elektrizität zu produzieren, auch als Notstromaggregat.

Toyota.

ampnet – 17. November 2016. Toyota hat eine eigene Unternehmenssparte zur Entwicklung von Elektrofahrzeugen gegründet. Die Denkfabrik soll bereits im nächsten Monat ihre Arbeit aufnehmen und unabhängig von bestehenden Strukturen Ideen entwickeln, um die Einführung neuer E-Autos voranzutreiben.

Toyota Prius (l.) und Mirai.

ampnet – 12. September 2016. Toyota präsentiert auf der Automechanika in Frankfurt am Main (13.–17.9.2016) mit dem Brennstoffzellenfahrzeug Mirai und dem Hybrid-Bestseller Prius gleich zwei Modelle, die auf alternative Antriebe setzen. Der Mirai findet sich in der Galleria unweit des gleichnamigen Eingangs. Am Stand der Akademie des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (TAK, Ebene 1 B24) lernen Besucher die Besonderheiten eines Brennstoffzellenfahrzeugs kennen – und können sich nach vorheriger Anmeldung zur elektrisch unterwiesenen Person für Arbeiten an Hochvolt-Systemen weiterbilden. In kompakten Workshops geht es unter anderem um die Lage und Kennzeichnung von Hochvolt- und Wasserstoff-Komponenten im und um das Fahrzeug, aber auch um unzulässige Arbeiten und den sicheren Umgang mit spannungsführenden Bauteilen.

Toyota Mirai.
Von Thomas Lang

ampnet – 30. November 2014. Als Pionier alternativer Antriebstechnologien für Automobile hat Toyota spätestens seit Einführung des Hybridantriebs 1997 Geschichte geschrieben. Jetzt legen die Japaner nach. Ab Dezember verkaufen sie auf dem heimischen Markt den Mirai. Die Limousine der Mittelklasse ist das erste Serienfahrzeug mit einer Brennstoffzelle als Antrieb. Die Technik ist eigentlich ein alter Hut. Das Prinzip der Energieumwandlung von chemischer in elektrische Energie ist bereits 175 Jahre alt. Im Auto steht die Brennstoffzelle jedoch noch am Anfang ihrer Entwicklung.

Ladestation von Toyota.

ampnet – 7. November 2014. Toyota hat seine Tests rund um die Ladeinfrastruktur für Elektroautos und Plug-in-Hybridfahrzeuge erneut ausgeweitet. In der japanischen Präfektur Aichi werden nun auch Ladesäulen unweit kultureller und sozialer Einrichtungen aufgestellt, insgesamt 43 zusätzliche Stationen entstehen. Mit dem bis zum 15. März 2015 laufenden Feldversuch setzt der Autobauer seine im Sommer 2012 begonnene Erprobungsphase fort. Gemeinsam mit vier Gemeinden (Kariya City, Toyota City, Toyohashi City und Nagakute City) sowie zwei Unternehmen (Toyota Industries Corporation sowie UNY Co., Ltd.) nimmt der japanische Automobilhersteller die Alltagstauglichkeit von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen unter die Lupe.

Toyota i-Road und Coms (rechts).

ampnet – 12. September 2014. Im französischen Grenoble startet am 1. Oktober 2014 das Mobilitätsprojekt „Cité lib by Hamo“, das Individualverkehr und öffentlichen Personennahverkehr miteinander verknüpft. Toyota steuert dazu 70 ultra-kompakte Elektrofahrzeuge bei. Die jeweils 35 dreirädrigen i-Road mit Neigetechnik und vierrädrigen Coms können für Kurztrips einschließlich einfacher Fahrten ohne Rückfahrt genutzt werden, die Fahrzeuge müssen nicht zum Ausgangspunkt der Reise zurückgebracht werden. Fahrzeuge und Ladestationen sind nahtlos in das IT-System des öffentlichen Nahverkehrs von Grenoble eingebunden und lassen sich damit problemlos in die Routenplanung mit einbeziehen sowie online oder per Smartphone-App reservieren.

Toyota Prius Plug-in.

ampnet – 2. Juni 2014. Die japanischen Automobilhersteller wollen die Ladeinfrastruktur für Elektroautos voranbringen. Toyota, Nissan, Honda und Mitsubishi haben dafür das Joint Venture Nippon Charge Service gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen betreibt künftig die Ladesäulen für E-Autos und Plug-in-Hybridfahrzeuge in Japan und soll sicherstellen, dass Autofahrer an jeder Station Strom nachladen können.

Aktuelle (links) und geplante Leistungsregelungseinheit (PCU) in Toyota-Hybridmodellen.

ampnet – 20. Mai 2014. Toyota hat gemeinsam mit Denso Halbleiter aus Siliziumkarbid entwickelt. Eingesetzt in der PCU (Power Control unit = Leistungsregelung) von Hybridmodellen, können sie den Kraftstoffverbrauch weiter reduzieren. Erste Testfahrten mit entsprechend ausgestatteten Fahrzeugen sollen innerhalb eines Jahres in Japan erfolgen.

Toyota i-Road.

ampnet – 24. März 2014. Nach Toyota City, wo er im Rahmen eines Carsharing-Projektes eingesetzt wird, ist der Toyota i-Road jetzt auch in Tokio unterwegs. Bewohner der japanischen Hauptstadt können das dreiräderige Elektrofahrzeug mit Neigetechnik bis Juni im Alltagsverkehr testen.

Toyota i-Road.

ampnet – 10. März 2014. Der dreirädrige schmale Toyota i-Road ist auf den Straßen von Toyota City in Japan unterwegs: Das ultrakompakte Elektroauto, das keine 90 Zentimeter breit ist und nur 300 Kilogramm auf die Waage bringt, gehört ab sofort zur Fahrzeugflotte des Toyota-Verkehrsprojekts Hamo (Harmonious Mobility Network) und steht den Nutzern an den Car-Sharing-Stationen zur Verfügung. Die zeigten bereits am ersten Tag ein reges Interesse am Fahrspaß mit Kurvenneigetechnik. In Europa lernen im weiteren Jahresverlauf auch Reisende und Pendler in der französischen Stadt Grenoble dank eines neuen Car-Sharing-Projekts, das bis 2017 laufen wird, den i-Road mit Kurvenneigetechnik kennen.

Toyota testet ein kabelloses Ladesystem für Plug-in-Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

ampnet – 13. Februar 2014. Toyota beginnt Ende Februar in Japan mit den Tests des neu entwickelten kabellosen Ladesystems für Elektrofahrzeuge. Dabei wird durch das zwischen zwei Magnetspulen entstehende Magnetfeld Elektrizität von der Ladestation an das Fahrzeug übertragen, um die Batterien während des Parkens aufzuladen. Eine Magnetspule ist im Fahrzeug installiert, die andere auf dem Boden der Ladestation.

Hybrid-Modellpalette von Toyota.

ampnet – 15. Januar 2014. Der weltweite Absatz von Hybridfahrzeugen der Marken Toyota und Lexus hat zum Jahreswechsel die Zahl von sechs Millionen überschritten. 646 600 Stück wurden davon in Europa abgesetzt. Für die letzte Million benötigte der Konzern nur rekordverdächtige neun Monate.

Anschluss gesucht.

ampnet – 15. November 2013. Die japanischen Automobilhersteller machen Ernst: Toyota, Nissan, Honda und Mitsubishi werden in ihrem Heimatmarkt ein gemeinsames Förderprogramm starten, das den Aufbau eines flächendeckenden Ladesäulen-Netzwerks finanziell unterstützt.

Toyota FCV.

ampnet – 5. November 2013. Mit fünf neuen Konzeptfahrzeugen tritt Toyota auf der 43. Tokyo Motor Show (20. November bis 1. Dezember 2013) an. Unter dem Motto „Fun to Drive, again“ – einer Anspielung auf den von 1984 bis 1987 in Japan verwendeten Toyota Werbeslogan – bringen die Konzeptfahrzeuge die Toyota Vision einer Mobilität der Zukunft zum Ausdruck, die Effizienz und Umweltverträglichkeit ebenso zu schätzen wissen soll wie Fahrvergnügen. Zu den Premieren zählen das neueste Konzept eines Brennstoffzellenfahrzeugs (FCV Concept), das 2015 eingeführt wird, ein auf Nutzerfreundlichkeit und Gastlichkeit ausgelegtes Taxi (JPN Taxi Concept) der nächsten Generation und ein Konzeptfahrzeug, das sich auf eine besonders intuitive Weise mit seinem Fahrer verbindet, der FV2.

Toyota Hybrid R.

ampnet – 13. August 2013. Toyota wird auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (12. - 22.09.2013) mit dem Hybrid-R ein neues Konzeptfahrzeug mit Hybrid-Rennsporttechnologie präsentieren. Auf der Basis eines aktuellen Serienfahrzeugs verfügt der Hybrid-R über einen Hochleistungs-Verbrennungsmotor, der von Elektromotoren unterstützt wird. Der Antriebsstrang entwickelt eine Systemleistung von mehr als 400 PS und ist mit dem Antrieb des Hybrid-Rennwagens TS030 vergleichbar.

Toyota Winglet.

ampnet – 28. Juli 2013. Bis März 2016 soll sich der Toyota Winglet in der Tsukuba Mobility Robot Experimental Zone in Japan bewähren. Mitarbeiter des Nationalen Instituts für angewandte Arbeitswissenschaften und Technologien sowie der Kommunalverwaltung dort nutzen den Elektro-Einachser, der einem Sedgeway ähnelt, für ihre täglichen Wege und wollen dabei lernen, wie der zweirädrige Elektroroller mit Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern harmoniert.

Toyota-Hybridmodelle.

ampnet – 28. Juni 2013. Die durchschnittliche Flottenemission über alle Toyota und Lexus Modelle betrug im vergangenen Jahr 127,3 Gramm CO2 / km. Damit ist Toyota bester Vollsortiment-Hersteller in Deutschland. Diese Auswertung wird jährlich vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) für die Hersteller und Importeure in Deutschland durchgeführt. Betrachtet man dabei ausschließlich die statistischen Daten der Hybridmodelle von Toyota und Lexus, ergibt sich ein durchschnittlicher CO2-Ausstoß von 91,1 g / km. Die Toyota und Lexus Hybridflotte unterschreitet damit schon heute die CO2-Zielvorgaben von 95g / km für 2020.

Strom-Parkplätze am Sitz von Toyota Deutschland.

ampnet – 14. Mai 2013. Toyota Deutschland hat am Firmensitz in Köln sieben Parkplätze mit Ladeinfrastruktur aufgerüstet und mit einem Stecker Symbol am Boden markiert. Direkt vor der Kantine und der Multifunktionshalle wurden drei Ladesäulen installiert, an denen nun Plug-in- und Elekro-Fahrzeuge aufgeladen werden können. Zwei der Ladesäulen sind von „Electrodrive Europe“, die auch im Privathaushalt genutzt werden können. Toyota arbeitet hier mit dem Elektromobilitätsdienstleister The Mobility House zusammen. Die wahlweise für Wand oder Pfahlmontage geeignete Box ist mit fünf Meter Kabel und Ladestecker ausgestattet.

Toyota Coms an der Ladestation.

ampnet – 7. Mai 2013. Toyota hat in Toyota City in Japan eine neue intelligente Ladestation für Elektrofahrzeuge namens „Smart Mobility Park“ eingerichtet. Sie basiert auf dem gleichnamigen Konzept, das der Autohersteller im Herbst 2011 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt hatte. Die Anlage fungiert nicht allein als Ladestation für bis zu elf Elektrofahrzeuge, sondern ist auch in der Lage, über Solarzellen selbst Energie zu produzieren und zu speichern. Die neue Station kommt ab Herbst dieses Jahres im Rahmen des so genannten Hamo-Ride-Projekts in Japan zum Einsatz.

Toyota-Hybridmodelle.

ampnet – 18. April 2013. Seit Einführung des ersten Hybriden im Sommer 1997 wurden weltweit über fünf Millionen Fahrzeuge mit dem alternativen Antrieb verkauft. Zum Stichtag 31. März 2013 meldet die Toyota Motor Company (TMC) 5,125 Millionen verkaufter Hybride. Derzeit bietet der Konzern in 80 Ländern weltweit 20 verschiedene Hybrid-Pkw inklusive einer Plug-in-Version an. Bis Ende 2015 will TMC weitere 18 neue Hybridmodelle auf den Markt bringen, darunter ein Brennstoffzellen-Fahrzeug.

Toyota Auris Hybrid.

ampnet – 17. April 2013. Toyota Motor Europe (TME) hat im ersten Quartal 2013 insgesamt 197 309 Fahrzeuge verkauft. Etwa jedes fünfte, neu zugelassene Toyota und Lexus Modell war ein Hybridfahrzeug. In den ersten drei Monaten des Jahres haben sich 38 673 europäische Kunden für den alternativen Antrieb entschieden, was einem Absatzplus von 82,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Toyota hat eine kabellose Aufladetechnik für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge entwickelt.

ampnet – 14. Dezember 2012. Toyota testet derzeit eine kabellose Aufladetechnik für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge. Bei den weltweiten Feldtests von 2007 bis 2012 mit dem Prius Plug-in wurde von vielen Nutzern das häufige Hantieren mit dem Ladekabel als lästig empfunden. Abhilfe schafft ein automatisierter und kabelloser Ladevorgang. In den Boden der Parkfläche ist dabei eine Spule mit einem Durchmesser von etwa 50 Zentimetern installiert. Fährt ein Fahrzeug darüber hebt sich die Spule automatisch aus dem Boden um den Abstand zum Unterboden zu verkleinern und der Ladevorgang beginnt.

Toyota Hybrid Sommer.

ampnet – 17. Oktober 2012. Fünfzehn Wochen lang tourte Toyota mit Hybrid-Modellen durch 20 deutsche Städte und flankierte damit die Markteinführung der neuen Modelle Yaris Hybrid, Prius Plug-in Hybrid und Prius+. Auf einer großen Aktionsflächen wurde jeweils eine interaktive "Toyota Hybrid Sommer"-Welt aufgebaut, die mit ihren vier Meter hohen Hybrid-Buchstaben weithin sichtbar war und mit Infotainment, Wohlfühl-Lounges, einer Foto- und einer Malstation für die Kids wie auch mit einer Hybridflotte von 25 Fahrzeugen die Besucher anlockte.

E-Toyotas und die Wallbox von Electro Drive Europe.

ampnet – 1. Oktober 2012. Zeitgleich mit dem Marktstart des Prius Plug-in Anfang Oktober gibt Toyota die Kooperation mit dem Elektromobilitäts-Dienstleister „The Mobility House“ (TMH) bekannt. Dessen Unternehmen „Electro Drive Europe“ überprüft auf Wunsch den Stromanschluss und bietet auch Ladestationen (Wallbox) an, die in der Garage oder auch außerhalb montiert werden können.

Toyota hat einen Brennstoffzellenbus mit Stromanschluss entwickelt.

ampnet – 11. September 2012. In Japan werden mit Wasserstoff betriebene Busse bereits auf verschiedenen Strecken eingesetzt. Toyota hat ein System entwickelt, das den von den Brennstoffzellen erzeugten Strom als Notfall-Spannungsversorgung nutzbar macht. Ein entsprechendes Fahrzeug wurde jetzt in Japan vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Brennstoffzellenbus, der an zwei elektrischen Ausgängen die in Japan üblichen 100-Volt-Gleichspannung mit kurzzeitig maximal 3 kW / 4 PS und eine Dauerleistung von 1,5 kW / 2 PS bereitstellt. Pro Tankfüllung kann der Bus so die Spannungsversorgung für mehr als 100 Stunden sicherstellen. Damit können beispielsweise Computer in einer Katastrophenleitstelle mit Energie versorgt werden.

Sascha van Gool, Key Account Manager, Toyota Geschäftskunden Services, übergibt die Autoschlüssel für den Prius Plug-In Hybrid an Reinhard Hüning,Business Development Manager Public Sector, LeasePlan Deutschland GmbH.

ampnet – 23. Februar 2012. Rund sechs Monate, nachdem Lease-Plan und Toyota Europa ihre Partnerschaft im Bereich der Förderung der Elektromobilität bekannt gaben, gibt es erste Ergebnisse der Zusammenarbeit. Im Rahmen der Kooperation bot Lease-Plan Deutschland nun ihren interessierten Kunden an, den Plug-In-Hybridfahrzeugs im mehrtägigen Praxistest unter Alltagsbedingungen näher kennen zu lernen. Drei Monate tourte das an jeder Haushaltssteckdose aufladbare Hybridfahrzeug durch die fünf Niederlassungen von Lease-Plan und konnte so im gesamten Bundesgebiet getestet werden.

Toyota Prius Plug-in.
Von Jens Riedel

ampnet – 9. Februar 2012. 1995 wurde auf der Tokyo Motorshow der Prototyp des Prius präsentiert. Zwei Jahre später ging das Hybridauto in Serie und kam vor elf Jahren auch nach Deutschland. Mittlerweile ist die dritte Modellgeneration auf dem Markt, und Toyota will die Modellfamilie in diesem Jahr um gleich zwei neue Varianten erweitern, den Plug-in und die Van-Version. Zur 2012er Offensive gehören nach 3,5 Millionen gebauten Hybridfahrzeugen außerdem der erste Vollhybrid im Kleinwagensegment, der Yaris, und der neue Lexus GS 450h.

Mitsubishi i-MiEV an einer Schnell-Ladestation.

ampnet – 8. Dezember 2011. Neun führende japanische Unternehmen, unter ihnen Mitsubishi, Toyota und Honda, haben sich jetzt zusammengeschlossen, um die Anzahl von Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge weiter auszubauen. Das gemeinsame Unternehmen trägt den Namen „Charging Network Development Organisation LLC“. Ziel ist es, die Infrastruktur für Schnellladestationen nachhaltig zu entwickeln und die Nutzer von Elektrofahrzeugen zu unterstützen.

Gemeinsame Entwicklung von Toyota und Yamaha: Pendler-Fahrzeug EC-Miu.

ampnet – 6. Dezember 2011. Toyota und Yamaha arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer neuen Generation von Fahrzeugen, die untereinander und mit ihrer Umgebung kommunizieren können. Im Zuge dieser Zusammenarbeit präsentieren beide Unternehmen gemeinsam zwei Studien auf der Tokyo Motor Show 2011 (- 11.12.2011): das kommunikationsfähige dreirädrige Pendler-Fahrzeug EC-Miu und das Elektro-Fahrrad Pas With.

ampnet – 29. November 2011. Gemeinsam mit acht weiteren japanischen Unternehmen, darunter die Development Bank of Japan, Honda Motor Co. Ltd. und Mitsubishi Motors Corporation hat die Toyota Motor Corporation (TMC) ein Gemeinschaftsunternehmen mit Namen Charging Network Development Organization, LLC gegründet, um den Ausbau einer privaten Ladeinfrastruktur für elektrisch betriebene Fahrzeuge voranzubringen. Derzeit gibt es in Japan rund 800 Schnellladestationen für E-Mobile. Das sind jedoch zu wenige, um eine größere Nachfrage nach elektrischer Mobilität auszulösen und zu bewältigen.

Der „Toyota Smart Mobility Park“ ist eine Ladestation, die beispielsweise Plug-in Hybridfahrzeuge und Elektrofahrzeuge mit Strom aus selbst erzeugter Sonnen- und Windenergie versorgt.

ampnet – 24. November 2011. Toyota beteiligt sich an der vom japanischen Automobilherstellerverband organisierten Ausstellung „Smart Mobility City 2011“, die im Rahmen der 42. Tokyo Motor Show (30.11. – 11.12.2011) stattfindet. „Eine nicht zu ferne Zukunft, in der Gesellschaft und Verkehrswesen eng miteinander verbunden sind" bildet das Motto, unter dem Toyota neueste Technologien vorstellt.

H2V-Manager von Toyota mit Ladeeinheit.

ampnet – 16. November 2011. Toyota hat ein Lademanagement-System entwickelt, das das Aufladen des Prius Plug-in sowie von reinen Elektrofahrzeugen an Haushaltssteckdosen erleichtert. Der so genannte H2V-Manager ist ab Januar 2012 in Japan verfügbar. Die Bezeichnung H2V (home to vehicle) verweist auf den Energiefluss vom Haus zum Fahrzeug hin. Vertrieben wird das Lademanagement-System von der Toyota Housing Corporation, der Firmentochter für Hausbau.

ampnet – 27. Oktober 2011. Toyota hat einen Drei-Jahres-Rahmenvertrag mit der französischen Société Nouvelle d'Affinage des Métaux (SNAM) für die europaweite Rücknahme und das nachhaltiges Recycling industrieller Hochspannungs- Nickel-Metallhydrid (NiMH)-Batterien unterzeichnet. Das gab Motor Europe (TME) jetzt bekannt. Der Vertrag gilt bis 2014.

Toyota Prius Plug-in.

ampnet – 12. September 2011. Toyota hat eine Zusammenarbeit mit Lease Plan, dem weltweit größten Flottenmanagement-Unternehmen, vereinbart. Ziel ist es, den neuen Toyota Prius Plug-in als Firmenfahrzeug zu etablieren. Die Serienversion des neuen Modells feiert auf der IAA (15. – 25.9.2011) ihre Premiere.

ampnet – 22. August 2011. Ford und Toyota haben heute bekanntgegeben, dass sie in Zukunft als gleichberechtigte Partner neue Hybridantriebe für Trucks und SUV entwickeln wollen. Ein entsprechendes Memorandum of Understanding wurde heute unterzeichnet. Die endgültige Vereinbarung soll im kommenden Jahr geschlossen werden.

Toyota-Brennstoffzellenfahrzeug FCHV-adv.
Von Wolfgang Wieland

ampnet – 15. August 2011. Wo fährt sie hin – unsere Mobilität? Auf jeder Automobilmesse ist es das die ganz große Frage. Rein batterieelektrisch sagen die einen, auf den Range-Extender favorisieren die anderen, und wieder andere schwören auf die Brennstoffzelle auch für Personenwagen. Kein Hersteller kann es sich heute leisten, nur eine Richtung zu verfolgen. Die Märkte der Zukunft werden nach allen Verfahren fragen.

Toyota RAV4 EV.

ampnet – 8. August 2011. Toyota und Tesla werden gemeinsam eine Elektrofahrzeug-Version des RAV4 entwickeln und auf den Markt bringen. Das Fahrzeug soll im kanadischen Toyota-Werk Woodstock im Bundesstaat Ontario ab 2012 produziert werden. Der RAV4 EV wird auf der gleichen Linie montiert wie die Benzin-Version.

Toyota Prius Plug-In.

ampnet – 22. Juni 2011. Toyota hat gemeinsam mit Toyota Media Services, der Unternehmenstochter für IT-Kundenbetreuung, ein Ladegerät für Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride (PHV) entwickelt. Der Verkaufsstart der so genannten G-Station ist für Juli 2011 in Japan geplant. Das Gerät kommuniziert kabellos mit dem Anwender per Prozesskartenerkennung und kann über das Internet direkt mit dem Toyota Smart Center verbunden werden, das über eine globale Plattform verfügt, die erst kürzlich als Gemeinschaftsprojekt mit Microsoft gegründet wurde.

Prototyp des Elektrofahrzeugs auf Basis des Toyota iQ.

ampnet – 16. Juni 2011. Toyota beteiligt sich an einem Projekt für moderne Wohnanlagen in Japan, das im Frühjahr 2012 beginnen soll. Gemeinsam mit den Immobilienunternehmen Nomura Real Estate Development Co. Ltd. und Daikyo Incorporated sowie der Toyota Housing Corporation wird der japanische Automobilhersteller umweltfreundliche Fahrzeuge für ein Car-Sharing-Programm bereitstellen.

Yoichi Hasegawa (links), Direktor von Toyota Motor Europe, kam zur Übergabe der beiden Toyota Prius Plug-in an Ikea.

ampnet – 12. Juni 2011. Toyota hat Ikea zwei Prius PHV (Plug-in Hybrid Vehicle) aus der Flotte der Deutschen Bahn in Berlin-Lichtenberg übergeben. Die Kunden können künftig in Deutschlands größter Filiale des schwedischen Möbelhauses per DB-Carsharing (e-Flinkster) das Hybridfahrzeug mit 20 Kilometern elektrischer Reichweite mieten und ihre Einkäufe lokal emissionsfrei nach Hause transportieren. Auf dem Parkplatz der Filiale wurden eigens hierzu zwei Elektrotankstellen eingerichtet. Der zweite Plug-in Prius wird überwiegend von der Geschäftsleitung sowie Mitarbeitern des Möbelhauses genutzt, um Erfahrung mit umweltgerechter Mobilität zu sammeln.

ampnet – 28. April 2011. Toyota hat mit der WiTricity Corporation eine Technologiepartnerschaft zur Etablierung kabelloser Aufladesysteme für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge vereinbart. Im Rahmen der Kooperation beabsichtigt Toyota, sich an einer Kapitalerhöhung des im US-Bundesstaat Massachusetts ansässigen Unternehmens zu beteiligen.

Toyota testet in Japan ein intelligentes Stromnetz.

ampnet – 4. Februar 2011. Toyota hat zusammen mit Japan Wind Development, Panasonic Electric Works und Hitachi ein Demonstrationsprojekt für ein intelligentes Stromnetz bekanntgegeben. Das Projekt in Rokkasho Village in der japanischen Präfektur Aomori dient dem Test CO2-freier Versorgung von Häusern mit Energie sowie die Einbindung von Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybridmodellen in das intelligente Stromnetz. Dabei werden ausschließlich erneuerbare Energiequellen eingesetzt, darunter die weltweit erste Windkraft- und Photovoltaik Anlage die ihren produzierten Strom in speziellen großen Batterien speichern.

Toyota startet ein Batterie-zu-Batterie-Recycling.

ampnet – 4. November 2010. Toyota startet ein neues Geschäftsmodell zur Wiederaufbereitung von gebrauchten Nickel-Metallhydrid-Batterien aus Hybridfahrzeugen. Ziel ist es, das aus alten Batterien gewonnene Nickel für den Einsatz in neuen Nickel-Metallhydrid-Batterien aufzubereiten. Der Autohersteller arbeitet dabei mit Toyota Chemical Engineering, Sumitomo Metal Mining und Primearth EV Energy (PEVE) zusammen.

Toyota FCHV-adv.

ampnet – 6. Juli 2010. Toyota wird bei der ersten Silvretta E-Auto Rallye mit seinem Brennstoffzellenfahrzeug FCHV-adv starten. Im Rahmen der 13. Silvretta Classic Rallye Montafon gehen vom 8. bis 11. Juli 2010 erstmals auch 25 Elektrofahrzeuge an den Start und stellen auf dem 159 Kilometer langen Gebirgskurs ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis.

Toyota Prius Plug-in im Sun-Carport von Solar World.

ampnet – 17. Juni 2010. Toyota hat an seinem Deutschland-Sitz in Köln-Marsdorf einen so genannten Sun-Carport der Solar World AG eingerichtet. Dort wird ein Prius Plug-in aus dem europäischen Feldversuch die Energie für seine Batterie aus Sonnenkraft beziehen. Das Sun-Carport ist Solarkraftwerk, Stromtankstelle und Wetterschutz für das Auto in einem. Die integrierte Solarstromanlage hat eine Spitzenleistung von zwei Kilowatt. Die produzierte Strommenge reicht zum Beispiel aus, um die tägliche Fahrstrecke eines deutschen Autos von durchschnittlich 30 Kilometern CO2-neutral zurückzulegen.

ampnet – 22. Mai 2010. Die Toyota Motor Corporation (TMC) und das kalifornische Unternehmen Tesla Motors wollen künftig gemeinsam Elektrofahrzeuge, Teile und Produktionssysteme entwickeln. Dazu beteiligt sich TMC mit 50 Millionen Dollar an Tesla. Mit dem Engagement stärkt Toyota seine Rolle bei der Entwicklung innovativer Antriebe. Auch Daimler hatte sich im vergangenen Jahr an Tesla beteiligt.

Toyota FCHV-adv bei der Rallye für Brennstoffzellen-Autos in Berlin.

ampnet – 15. Mai 2010. Zwei Toyota FCHV-adv starteten am vergangenen Mittwoch im Rahmen der Brennstoffzellen-Rallye der "Clean Energy Partnership" (CEP) in Berlin. Ziel der Rallye mit emissionsfrei fahrenden Autos war es, die Alltagstauglichkeit von Brennstoffzellenfahrzeugen zu demonstrieren. Der Toyota FCHV-adv erreicht nach japanischem Testzyklus eine Reichweite von bis zu 830 Kilometern.

Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 17. März 2010. Fünf führende Unternehmen der Automobilindustrie und der Energieversorgung haben sich in Japan zusammengeschlossen, um die Förderung von Elektrofahrzeugen und eine Standardisierung von Schnellladestationen zu erarbeiten. Mitsubishi, Toyota, Nissan und Subaru sowie Stromanbieter Tokyo Eectric Power Company (Tepco) haben zu diesem Zweck die Vereinigung „Chademo” (Charge de Move - Laden, um zu fahren) gegründet.

Toyota FCHV-adv.

ampnet – 5. März 2010. Toyota hat sich der Clean Energy Partnership (CEP) des Bundesverkehrsministeriums angeschlossen. Der weltgrößte Autohersteller wird mit fünf Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge des Typs FCHV-adv die Initiative zur Förderung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen und den Aufbau einer Infrastruktur von Wasserstoff-Tankstellen unterstützen. Toyota setzt die FCHV-adv für Testfahrten in Berlin ein. Das Fahrzeug ist in der Lage, mit einer Tankfüllung Wasserstoff bis zu 830 Kilometer (nach japanischem Testzyklus) weit zu fahren. Dabei emittiert es ausschließlich reinen Wasserdampf.

Toyota FCHV-adv.

ampnet – 12. Januar 2010. Toyota startet in den USA ein auf drei Jahre angelegtes Demonstrationsprogramm mit mehr als 100 Brennstoffzellen-Hybridfahrzeugen vom Typ FCHV-adv (FCHV-adv = Fuel Cell Hybrid Vehicle-advanced = weiterentwickeltes Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug). Die Fahrzeuge werden zunächst in den Bundesstaaten New York und Kalifornien privaten Unternehmen, Universitäten und Regierungsbehörden zur Verfügung gestellt. Sobald neue Wasserstoff-Tankstellen ans Netz gehen, kommen im Laufe der nächsten drei Jahre weitere Regionen und Partner hinzu.