Logo e-Medienportal.net

ID 3

VW ID 3.

ampnet – 6. Oktober 2021. Im ersten Jahr hat Volkswagen rund 144.000 Exemplare in Europa ausgeliefert. Bestseller in vielen Ländern. In China steht die Markteinführung bevor.

VW ID 3.

ampnet – 5. Juli 2021. Erster und bisher einziger Volumenhersteller, der die Technik einsetzt. Künftig werden die Elektrofahrzeuge alle drei Monate auf den neuesten Stand gebracht.

VW ID 4.

ampnet – 4. März 2021. Alle neu produzierten Elektromodelle können ab sofort technische Neuerungen und Funktionen per W-LAN oder Mobilfunk empfangen, ab Sommer regelmäßige Updates.

Der letzte VW e-Golf.

ampnet – 23. Dezember 2020. In Dresden lief das letzte Exemplar vom Band. In sieben Jahren entstanden insgesamt über 145.000 Fahrzeuge. Fertigung wird auf den MEB umgestellt.

„Deutsches Auto des Jahres 2021“ in der Premiumklasse: Volkswagen ID 3.
Von Matthias Knödler

ampnet – 5. November 2020. Bei der Wahl trat das Elektroauto aus Wolfsburg in der Premium-Kategorie an. Fahrverhalten und Bedienung überzeugen, die Materialanmut noch nicht ganz.

Volkswagen ID 3.

ampnet – 1. September 2020. Der ADAC hat die Gesamtkosten des Elektroautos ermittelt. Es fährt nicht nur den Verbrennern aus eigenem Hause davon, sondern auch der Konkurrenz.

Volkswagen ID 3.

ampnet – 22. Juli 2020. Mit dem Paket "Lease & Care" bietet Volkswagen Financial Services ein exklusiv für den ID 3 abgestimmtes Dienstleistungspaket mit modularem Aufbau an.

Volkswagen ID 3.

ampnet – 13. Juli 2020. Neun verschiedene Varianten mit zwei unterschiedlichen Batterien. Günstiges Einstiegsmodell für unter 30.000 Euro mit weniger Reichweite wird folgen.

VW ID 3.

ampnet – 10. Juni 2020. Trotz einiger noch gesperrter Funktionen will Volkswagen sein Elektroauto endlich auf den Markt bringen. Frühbucher sollen daher Vorteile genießen.

Silke Bagschik.
Von Frank Wald

ampnet – 24. April 2020. „Die Kosten sind kein Argument mehr gegen, sondern für das E-Auto“ rechnet das Marketing von Volkswagen heute vor und hat dabei nicht nur Flotten im Blick.

VW ID 3.

ampnet – 12. März 2020. Der Stromer soll trotz des Corona-Virus pünktlich ausgeliefert werden. 30.000 Fahrzeuge sollen im Sommer nahezu zeitgleich ausgeliefert werden.

VW ID Space Vizzion.
Von Matthias Knödler

ampnet – 20. November 2019. 340 PS stark und bis zu 175 km/h schnell – so stellen sich die Wolfsburger einen vollelektrischen Mittelklasse-Kombi vor, der Ende 2021 kommen könnte.

VW ID Space Vizzion.

ampnet – 20. November 2019. Mit dem ID Space Vizzion gibt VW einen Ausblick auf einen Mittelklassekombi seiner Elektro-Familie. Er zeigt in vielen Bereichen neue Lösungen.

VW ID 3.

ampnet – 9. September 2019. Er soll ein echter Volkswagen werden: VW sieht sein erstes rein als Elektroauto konzipiertes Modell in einer Reihe mit Meilensteinen wie Käfer und Golf.

Volkswagen ID R mit Fahrer Romain Dumas auf dem Tianmen Shan in China.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 2. September 2019. VW setzt mit dem ID R den ersten offiziellen Wert am Tianmen Shan. Rennfahrer Romain Dumas pilotierte den Elektro-Rennwagen durch 99 Kurven.

Noch im Camouflage-Look: Volkswagen ID 3.

ampnet – 30. August 2019. Nach Käfer und Golf soll der erste rein als Elektroauto konzipierte VW eine weitere Ära in der Geschichte der Marke einläuten.

Volkswagen ID R.

ampnet – 29. August 2019. Die Wolfsburger schicken ihren Elektro-Rennwagen auf die Big Gate Road des Tianmen in China. Romain Dumas soll am Montag einen weiteren Rekord aufstellen.

Romain Dumas mit dem Volkswagen ID.R.

ampnet – 8. Juli 2019. Der Volkswagen ID.R hat den Streckenrekord beim Goodwood Festival of Speed gebrochen. Mit dem ID.R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Romain Dumas wie auch Nick Heidfeld absolvierten ihre Rekordfahrt auf Bridgestone-Reifen.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.

ampnet – 14. Mai 2019. Knapp eine Woche nach Start der Vorbestellungen für den ID 3 liegen bereits über 15 000 Registrierungen für das erste Modell der neuen vollelektrischen ID-3-Familie vor. Das ist bereits mehr als die Hälfte des gesamten Pre-Booking-Kontingents von 30 000 Fahrzeugen. Das größte Interesse verzeichnet Volkswagen aus den Märkten Deutschland, Norwegen, Niederlande, Großbritannien und Schweden.

Volkswagen ID R auf dem Nürburgring.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 25. April 2019. Mit dem Rennwagen ID R will Volkswagen den Rundenrekord für E-Fahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings brechen und für seine geplante Elektroauto-Familie werben. Mit dem blauen 2019er Boliden ging Pilot Romain Dumas heute erstmals auf Testfahrt in der „grünen Hölle“. Mit 680 PS und 270 km/h Topspeed wird die Bestzeit in Angriff genommen. Zu schlagen sind 6:45,90 Minuten, aufgestellt von einem Nio NP9.

Präsentation des weiterentwickelten Volkswagen ID R am Nürburgring.

ampnet – 25. April 2019. Volkswagen hat gestern am Nürburgring die weiterentwickelte Version des ID R vorgestellt. Der Elektrorennwagen soll auf der 20,832 Kilometer langen Nordschleife einen neuen Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge aufstellen. Damit Fahrer Romain Dumas die bisherige Bestmarke von 6:45,90 Minuten unterbieten kann, hat Volkswagen das Auto, das beim Bergrennen Pikes Peak in den USA eine neue Bestzeit aufgestellt hat, konsequent weiterentwickelt.

Volkswagen ID R Pikes Peak.

ampnet – 1. Dezember 2018. Der Volkswagen ID R Pikes Peak ist gleich zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ ernannt worden. Sowohl das deutsche Fachmagazin „Auto Bild Motorsport“ als auch das britische Fachmagazin „BBC Top Gear“ vergaben den Titel an das 680 PS starke Elektroauto, das beim legendären Bergrennen am Pikes Peak in den USA einen neuen Rekord aufgestellt hat.

Volkswagen ID.
Von Frank Wald

ampnet – 25. September 2018. VW treibt seinen Umstieg in die Elektromobilität voran. Doch um dem E-Auto zum weltweiten Durchbruch zu verhelfen, braucht es bezahlbare Fahrzeuge und eine praxistaugliche Lade-Infrastruktur. Ende nächsten Jahres soll das erste „Elektroauto für alle“ vom Band laufen. Und schon 2020 wollen die Wolfsburger 150 000 E-Autos verkaufen, bis 2025 sollen es sogar mehr als eine Million jährlich sein. „Wir können das“, gibt sich E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich kämpferisch, „als Volumenmarke führen wir die E-Mobilität aus der Nische in den Mainstream“.