Logo e-Medienportal.net

Volkswagen

VW ID 3.

ampnet – 6. Oktober 2021. Im ersten Jahr hat Volkswagen rund 144.000 Exemplare in Europa ausgeliefert. Bestseller in vielen Ländern. In China steht die Markteinführung bevor.

Volkswagen ID Life.
Von Nicole Freund

ampnet – 30. September 2021. Die Studie gibt einen Ausblick auf einen Kleinwagen der ID-Familie ab 2025. Der Einstiegspreis soll zwischen 20.000 Euro und 25.000 Euro liegen.

VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid.
Von Walther Wuttke

ampnet – 20. September 2021. Einst in Wolfsburg verspottet, stehen auch bei Volkswagen die Zeichen auf Teilzeitstromer. Eine Ausfahrt in Norwegen bringt respektable Ergebnisse.

Volkswagen versorgt alle ID-Modelle reglmäßig mit Over-the-Air-Updates.

ampnet – 13. September 2021. Alle zwölf Wochen gibt es kostenlose Software-Aktualisierungen. Zusatzleistungen können dazugebucht werden. Millionenumsätze werden erwartet.

Volkswagen ID Life.

ampnet – 6. September 2021. Die Studie Life zeigt viele Ideen. Abnehmbares Dach, multifunktionales Sitzkonzept und digitale Bedienung sowie jede Menge Infotainment.

ID 5 GTX.
Von Alexander Voigt

ampnet – 5. August 2021. Erster Blick auf drittes MEB-Modell, technisch identische Coupé-Version des ID 4, aber dank besserer Aerodynamik mit bis zu 497 Kilometern Reichweite.

VW ID 3.

ampnet – 5. Juli 2021. Erster und bisher einziger Volumenhersteller, der die Technik einsetzt. Künftig werden die Elektrofahrzeuge alle drei Monate auf den neuesten Stand gebracht.

VW ID 4 GTX und Autor Frank Wald.
Von Frank Wald

ampnet – 22. Juni 2021. Das neue Topmodell der Baureihe führt die sportliche Tradition ins Elektro-Zeitalter. Großen Anteil daran hat ein kleines, aber ausgeklügeltes Stück Software.

Volkswagen ID 4 GTX.

ampnet – 19. Mai 2021. Je ein Elektromotor an Vorder- und Hinterachse bringen Allradantrieb in die neue Baureihe. 220 kW und bis zu 480 Kilometer Reichweite. Preis: 50.415 Euro.

VW T7 (Designskizze).

ampnet – 18. Mai 2021. Die nächste Bulli-Generation hat im Juni Premiere. Typische Tagesdistanzen sollen emissionsfrei zurückgelegt werden können. Sieben Sitze.

VW ID 6 Crozz (l.) und ID 6 X.

ampnet – 18. April 2021. Das Elektro-SUV im Touareg-Format ist ausschließlich für den chinesischen Markt vorgesehen. Bis zu 305 PS und 588 Kilometer Reichweite. In 6,6 Sekunden auf 100.

Skoda Enyaq iV im Euro NCAP-Crashtest.

ampnet – 14. April 2021. Dacia Sandero Stepway und Logan Limousine mit nur zwei Sternen durchgefallen, Cupra Formentor Plug-in-Hybrid in die Liste der Fünf-Sterne-Modelle nachgerückt.

Auslieferungsstart des VW ID 4 vor der Gläsernen Manufaktur Dresden: Jacqueline Heyer-Mertens (2.v.r) und Mario Heyer (3.v.r) aus Suhl (Thüringen) erhalten als Erste das neue Elektro-SUV.
Von Alexander Voigt

ampnet – 26. März 2021. Bereits über 23.000 Bestelleingänge aus ganz Europa für das vollelektrische SUV aus Zwickau. Die ersten Käufer sind vorher schon mit dem ID 3 gefahren.

Volkswagen ID R am Bilster Berg (2020).

ampnet – 5. März 2021. Der Image- und Technologieträger für die Elektroautos der Marke hat in drei Jahren sechs Streckenrekorde aufgestellt. In unter zwei Sekunden auf Tempo 100.

VW ID 4.

ampnet – 4. März 2021. Alle neu produzierten Elektromodelle können ab sofort technische Neuerungen und Funktionen per W-LAN oder Mobilfunk empfangen, ab Sommer regelmäßige Updates.

Volkswagen ID 6.
Von Jens Meiners

ampnet – 8. Februar 2021. Volkswagen lanciert in China ein großes Elektroauto. Jetzt sind erste Bilder des fast 4,90 Meter langen Siebensitzers im Touareg-Format aufgetaucht.

VW startet weltweiten Verkauf und Auslieferung des ID 4.

ampnet – 2. Februar 2021. Erste Auslieferungen des kompakten Elektro-SUV sollen im März beginnen. Schon jetzt liegen 17.000 Bestellungen vor, mehr als 100.000 sollen es in 2021 werden.

VW e-Up.
Von Jens Riedel

ampnet – 2. Februar 2021. Wegen der großen Nachfrage wurden Seat Mii und VW e-Up vorübergehend aus Programm genommen. Nur Skoda setzt die Produktion des Citigo iV nicht fort.

VW ID Space Vizzion.
Von Walther Wuttke

ampnet – 2. Februar 2021. Der VW Trinity wird in fünf Jahren als „Innovationsführer“ auf den Markt rollen. Die Limousine ab 35.000 Euro soll auch beim Design eine neue Zeit einläuten.

Der letzte VW e-Golf.

ampnet – 23. Dezember 2020. In Dresden lief das letzte Exemplar vom Band. In sieben Jahren entstanden insgesamt über 145.000 Fahrzeuge. Fertigung wird auf den MEB umgestellt.

VW ID 4.
Von Frank Wald

ampnet – 14. Dezember 2020. Mit ihrem ersten vollelektrischen SUV treten die Wolfsburger im weltweit größten Marktsegment gegen namhafte Konkurrenten wie dem Ford Mach-E oder Tesla Y an.

VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid.

ampnet – 26. November 2020. Die Systemleistung beträgt 218 PS und 400 Nm. Knapp 900 Euro Aufschlag für den Shooting Brake. Elektrische Reichweiten von bis zu 59 Kilometern.

„Deutsches Auto des Jahres 2021“ in der Premiumklasse: Volkswagen ID 3.
Von Matthias Knödler

ampnet – 5. November 2020. Bei der Wahl trat das Elektroauto aus Wolfsburg in der Premium-Kategorie an. Fahrverhalten und Bedienung überzeugen, die Materialanmut noch nicht ganz.

VW ID 4.

ampnet – 30. Oktober 2020. Wolfsburger setzen ihre E-Offensive im vierten Quartal mit dem ID 4, weiteren Plug-in-Modellen batterieelektrischen Tiguan- und Arteon-Varianten fort.

Mit dem VW e-Crafter an das Nordkap: Frank Eusterholz.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 27. Oktober 2020. Der Wahl-Däne Frank Eusterholt machte sich mit einem VW e-Crafter auf den langen Weg. Etwa alle 90 Kilometer wurde nachgeladen, insgesamt 95-mal.

Volkswagen Touareg R.

ampnet – 14. Oktober 2020. Die Wolfsburger geben ihrem Flaggschiff elektrische Unterstützung. So kommen Touareg e-Hybrid und Touareg R nun mit 381 und 462 PS daher.

Der VW ID R fuhr am Bilster Berg eine Rekordrunde.

ampnet – 25. September 2020. Testtag als Vorbereitung auf das Goodwood-Festival. Dieter Depping unterbot die bisherige Rekordmarke aus dem Jahr 2016 um über neun Sekunden.

Volkswagen Golf Variant.

ampnet – 17. September 2020. Kurz nach der Weltpremiere ist der Golf Variant schon bestellbar. Volkswagen nimmt ab heute offiziell Bestellungen für die Kombi-Version des Golf 8 entgegen.

Volkswagen ID 3.

ampnet – 1. September 2020. Der ADAC hat die Gesamtkosten des Elektroautos ermittelt. Es fährt nicht nur den Verbrennern aus eigenem Hause davon, sondern auch der Konkurrenz.

Volkswagen Golf GTE.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 1. September 2020. Die Wolfsburger können noch immer fast alles. Wer einen Plug-in-Hybrid fahren will oder muss, dem bietet VW mit dem Golf GTE ein reizvolles Produkt an.

Produktion im polnischen VW-Nutzfahrzeugwerk Wrzesnia.

ampnet – 22. Juli 2020. Mit dem Werk Wrzesnia hat Volkswagen Nutzfahrzeuge nun auch in Polen eine komplette Produktionslinie für den e-Crafter.

Volkswagen ID 3.

ampnet – 22. Juli 2020. Mit dem Paket "Lease & Care" bietet Volkswagen Financial Services ein exklusiv für den ID 3 abgestimmtes Dienstleistungspaket mit modularem Aufbau an.

Volkswagen ID 3.

ampnet – 13. Juli 2020. Neun verschiedene Varianten mit zwei unterschiedlichen Batterien. Günstiges Einstiegsmodell für unter 30.000 Euro mit weniger Reichweite wird folgen.

Volkswagen Arteon Shooting Brake Elegance.

ampnet – 9. Juli 2020. In Wolfsburg gehen die Bücher für beiden Neuzugänge auf. Im November werden sie offiziell eingeführt und erhalten kurze Zeit später einen PHEV und das "R".

VW ID 3.

ampnet – 10. Juni 2020. Trotz einiger noch gesperrter Funktionen will Volkswagen sein Elektroauto endlich auf den Markt bringen. Frühbucher sollen daher Vorteile genießen.

Abt e-Caddy.

ampnet – 18. Mai 2020. Der in Kooperation mit Volkswagen entwickelte Lieferwagen und Hochdach-Van wird ausschließlich mit langem Radstand angeboten. Rund 160 Kilometer Reichweite.

Volkswagen e-Up.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 26. April 2020. Mit dem e-Up hat Volkswagen seinen Kleinstwagen in ein Elektroauto verwandelt. Wie das Vorhaben gelingt, zeigt unser Fahrbericht.

Silke Bagschik.
Von Frank Wald

ampnet – 24. April 2020. „Die Kosten sind kein Argument mehr gegen, sondern für das E-Auto“ rechnet das Marketing von Volkswagen heute vor und hat dabei nicht nur Flotten im Blick.

Volkswagen Passat GTE.
Von Frank Wald

ampnet – 9. April 2020. Mit dem Ausbau seiner Plug-in-Hybridflotte will Wolfsburg den Flottenzielen näher kommen. Durch den verschleppten Anlauf des ID.3 drohen Strafzahlungen.

Volkswagen E-Bulli.

ampnet – 21. März 2020. Volkswagen Nutzfahrzeuge und „eClassics“ verschaffen der Ikone Volkswagen T1 „Samba-Express“ eine Zukunft mit leisem Motor statt jaulendem Vierzylinder.

VW ID 3.

ampnet – 12. März 2020. Der Stromer soll trotz des Corona-Virus pünktlich ausgeliefert werden. 30.000 Fahrzeuge sollen im Sommer nahezu zeitgleich ausgeliefert werden.

Abt e-Transporter 6.1.

ampnet – 10. März 2020. Mit dem e-Transporter 6.1 rüstet der Haustuner nach dem e-Caddy das zweite Konzernfahrzeug auf reinen Elektroantrieb um. Ab sofort kann er bestellt werden.

Abt e-Transporter 6.1.

ampnet – 6. März 2020. Nach Crafter und Caddy kommt nun auch der T6.1 in einer reinen Elektroversion. Umbaupartner ist Abt. Die Preise beginnen bei 44.990 Euro netto.

Volkswagen ID 4.

ampnet – 3. März 2020. Das zweite Modell der VW-Elektromarke kommt im Laufe des Jahres auf den Markt. Das SUV hat je nach Batterie-Package eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern.

VW T2 Elektro-Transporter (1978).

ampnet – 20. Februar 2020. In den 1970er-Jahren baute VW eine Versuchsflotte von Elektro-Transportern. Einer davon lief bei den Berliner Stadtwerken und wies einen Wechselakku auf.

VWN-Vertriebs- und Marketingvorstand Heinz-Jürgen Löw (links) und Chronopost-Präsident Martin Piechowski unterzeichneten in Hannover den Vertrag zur Lieferung von 420 e-Crafter.

ampnet – 10. Februar 2020. Die La-Poste-Tochter Chronopost setzt auf alernative Antriebe. Der Großauftrag erstreckt sich über zwei Jahre.

Opel-Chef Michael Lohscheller mit dem Corsa-e.
Von Walther Wuttke

ampnet – 6. Januar 2020. Im neuen Jahrzehnt soll die E-Mobilität volle Fahrt aufnehmen. 2020 stehen viele E-Modelle beim Händler. Unser Autor Walther Wuttke hat sie ausfindig gemacht.

Das 250.00ste Elektroauto von VW wurde von Michael Fröhlich (l.), Leiter Fahrzeugabholung Autostadt, und Francesco Forte (r.), Leiter Kundenmanagement Autostadt, an Sandra Fleischer (2.v.l.) und ihre Begleitung Frederike Gasber übergeben.

ampnet – 27. Dezember 2019. Bis Ende 2023 will die Marke das erste große Ziel bei der Produktion von Elektoautos erreichen. Das wäre zwei Jahre früher als bisher geplant.

VW e-Up.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 21. November 2019. Die zweite Generation des kleinen Elektroautos kann mehr als bisher und ist vor allem deutlich günstiger geworden.

VW ID Space Vizzion.
Von Matthias Knödler

ampnet – 20. November 2019. 340 PS stark und bis zu 175 km/h schnell – so stellen sich die Wolfsburger einen vollelektrischen Mittelklasse-Kombi vor, der Ende 2021 kommen könnte.

VW ID Space Vizzion.

ampnet – 20. November 2019. Mit dem ID Space Vizzion gibt VW einen Ausblick auf einen Mittelklassekombi seiner Elektro-Familie. Er zeigt in vielen Bereichen neue Lösungen.

VW-Werkleiter Dr. Stefan Loth (siebter v.l.), und sein Team mit dem Golf GTE Edition. Holger B. Santel (fünfter v.r.), Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland, nahm gemeinsam mit den Betriebsräten Jürgen Hildebrandt (siebter v.r.) und Heinz-Joachim Thust (erster v.r.) eines der ersten Exemplare in Augenschein.

ampnet – 10. Oktober 2019. Mit der Kleinserie GTE Edition bieten die Wolfsburger eine auf 200 Fahrzeuge limitierte Sonderedition der Hybrid-Variante des Golf an.

Volkswagen e-Up.

ampnet – 26. September 2019. Volkswagen startet bei der Elektro-Rallye "Mille Miglia Green" mit zwei elektrifizierten Käfern und dem neuen e-Up.

VW ID 3.

ampnet – 9. September 2019. Er soll ein echter Volkswagen werden: VW sieht sein erstes rein als Elektroauto konzipiertes Modell in einer Reihe mit Meilensteinen wie Käfer und Golf.

Volkswagen e-Up.

ampnet – 5. September 2019. Volkswagen e-Up soll nach seinem Debüt in Frankfurt mit einer Leasingrate von 159 Euro pro Monat (ohne Sonderzahlung) angeboten werden.

Elektifizierter Umbau des Käfer kommt in Kleinserie: Ladebuchse hinter der Heckleuchte.
Von Björn-Lars Blank und Tim Westermann

ampnet – 5. September 2019. In aller Kleinserie baut die Firma E-Classics mit VW-Unterstützung den Klassiker auf Elektroantrieb um. Das ist allerdings nicht ganz billig.

Volkswagen ID R mit Fahrer Romain Dumas auf dem Tianmen Shan in China.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 2. September 2019. VW setzt mit dem ID R den ersten offiziellen Wert am Tianmen Shan. Rennfahrer Romain Dumas pilotierte den Elektro-Rennwagen durch 99 Kurven.

Noch im Camouflage-Look: Volkswagen ID 3.

ampnet – 30. August 2019. Nach Käfer und Golf soll der erste rein als Elektroauto konzipierte VW eine weitere Ära in der Geschichte der Marke einläuten.

Volkswagen ID R.

ampnet – 29. August 2019. Die Wolfsburger schicken ihren Elektro-Rennwagen auf die Big Gate Road des Tianmen in China. Romain Dumas soll am Montag einen weiteren Rekord aufstellen.

VW Passat Variant GTE.

ampnet – 26. August 2019. Ein 31 Prozent höherer Energiegehalt der Batterie erhöht die Reichweite des Plug-in-Hybrids im E-Betrieb um rund 20 Kilometer.

Romain Dumas mit dem Volkswagen ID.R.

ampnet – 8. Juli 2019. Der Volkswagen ID.R hat den Streckenrekord beim Goodwood Festival of Speed gebrochen. Mit dem ID.R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Romain Dumas wie auch Nick Heidfeld absolvierten ihre Rekordfahrt auf Bridgestone-Reifen.

ID 3 an einer Schnell-Ladesäule.

ampnet – 18. Juni 2019. Volkswagen wird dieses Jahr die Produktion des ID 3 starten. Das Kompaktklasse-Modell ist das erste Mitglied der ID-Familie, deren Lithiumionen-Batterien Reichweiten von bis zu 550 Kilometern ermöglichen. Volkswagen wird eine Garantie darauf geben, dass die Akkus selbst nach acht Jahren respektive 160 000 Kilometern noch über mindestens 70 Prozent ihrer nutzbaren Kapazität verfügen.

Neuer E-Rekord auf der Nordschleife durch den Volkswagen ID.R.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 4. Juni 2019. Volkswagens Elektro-Rennwagen ID.R stellt einen neuen Rekord für E-Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife auf. In einer Zeit von 6:05,336 Minuten zirkelte Pilot Romain Dumas den blauen Boliden durch die Grüne Hölle. Damit konnte er die vorige Rekordzeit des Nextev Nio EP9 um mehr als 40 Sekunden unterbieten.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.

ampnet – 14. Mai 2019. Knapp eine Woche nach Start der Vorbestellungen für den ID 3 liegen bereits über 15 000 Registrierungen für das erste Modell der neuen vollelektrischen ID-3-Familie vor. Das ist bereits mehr als die Hälfte des gesamten Pre-Booking-Kontingents von 30 000 Fahrzeugen. Das größte Interesse verzeichnet Volkswagen aus den Märkten Deutschland, Norwegen, Niederlande, Großbritannien und Schweden.

Volkswagen ID R auf der Nürburgring-Nordschleife.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 12. Mai 2019. Freitag, 10. Mai 2019, Nürburgring, kurz vor 16 Uhr. Wie immer zu Beginn des Wochenendes haben sich bei gutem Wetter auf dem großen Parkplatz am Streckenabschnitt Pflanzgarten zahlreiche Zuschauer versammelt. Die Stelle heißt so, weil sich hier einst Gärten und Felder der Grafen von Nürburg befanden. Heute blicken die Menschen erwartungsvoll auf die Rennstrecke, auf der an solchen Tagen meist normale Autofahrer gegen Gebühr ihr Talent ausprobieren dürfen. Und gerade am Pflanzgarten – für Ring-Kenner: kurz hinter dem Abschnitt "Brünnchen" – passiert es oft, dass sich manche von ihnen hoffnungslos verschätzen und ihre brave Familienkutsche spektakulär in einen irreparablen Schrotthaufen verwandeln. Sowas wollen die Leute sehen.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.
Von Axel F. Busse

ampnet – 8. Mai 2019. Wer zur Elektro-Avantgarde unter dem VW-Logo gehören möchte, sollte sich jetzt beeilen: Ab sofort ist das Reservierungsportal für das erste Modell der neuen ID-Familie geöffnet. Die Order am Computer soll einen sicheren Platz in den ersten Produktionsslots gewährleisten. Das Auto selbst gibt es trotzdem erst im Sommer 2020.

Volkswagen ID R auf dem Nürburgring.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 25. April 2019. Mit dem Rennwagen ID R will Volkswagen den Rundenrekord für E-Fahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings brechen und für seine geplante Elektroauto-Familie werben. Mit dem blauen 2019er Boliden ging Pilot Romain Dumas heute erstmals auf Testfahrt in der „grünen Hölle“. Mit 680 PS und 270 km/h Topspeed wird die Bestzeit in Angriff genommen. Zu schlagen sind 6:45,90 Minuten, aufgestellt von einem Nio NP9.

Präsentation des weiterentwickelten Volkswagen ID R am Nürburgring.

ampnet – 25. April 2019. Volkswagen hat gestern am Nürburgring die weiterentwickelte Version des ID R vorgestellt. Der Elektrorennwagen soll auf der 20,832 Kilometer langen Nordschleife einen neuen Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge aufstellen. Damit Fahrer Romain Dumas die bisherige Bestmarke von 6:45,90 Minuten unterbieten kann, hat Volkswagen das Auto, das beim Bergrennen Pikes Peak in den USA eine neue Bestzeit aufgestellt hat, konsequent weiterentwickelt.

ID-Modellfamilie von Volkswagen.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 18. Februar 2019. Es herrscht Aufbruchstimmung in Wolfsburg. Klar, das Automobil ist vor mehr als 130 Jahren im Süden der Republik erfunden worden. Doch seine Renaissance soll es wohl in Niedersachsen erleben, schenkt man den Ausführungen der VW-Visionäre Glauben. Im kommenden Jahr, Mitte 2020 soll der erste Vertreter der neuen Elektrofamilie die Bühne betreten. Bestellen kann man ihn vermutlich schon in diesem Frühjahr, der Preis ist jedoch noch ungewiss.

Bei der Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie können Kunden am e-Golf in der Gläsernen Manufaktur in Dresden künftig selbst tätig werden.

ampnet – 10. Januar 2019. Ab sofort können Kunden ihrem e-Golf während der Produktion in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ein Stück entlang der Produktionslinie begleiten. An drei Stationen kann unter Anleitung der Volkswagen-Beschäftigten selbst mit angepackt werden – etwa beim Einbau der Instrumententafel. Weitere Erlebnispunkte sind die Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie und der Einbau der Kühlerschutzgitterfront.

Volkswagen ID R Pikes Peak.

ampnet – 1. Dezember 2018. Der Volkswagen ID R Pikes Peak ist gleich zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ ernannt worden. Sowohl das deutsche Fachmagazin „Auto Bild Motorsport“ als auch das britische Fachmagazin „BBC Top Gear“ vergaben den Titel an das 680 PS starke Elektroauto, das beim legendären Bergrennen am Pikes Peak in den USA einen neuen Rekord aufgestellt hat.

Volkswagen ID.
Von Frank Wald

ampnet – 25. September 2018. VW treibt seinen Umstieg in die Elektromobilität voran. Doch um dem E-Auto zum weltweiten Durchbruch zu verhelfen, braucht es bezahlbare Fahrzeuge und eine praxistaugliche Lade-Infrastruktur. Ende nächsten Jahres soll das erste „Elektroauto für alle“ vom Band laufen. Und schon 2020 wollen die Wolfsburger 150 000 E-Autos verkaufen, bis 2025 sollen es sogar mehr als eine Million jährlich sein. „Wir können das“, gibt sich E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich kämpferisch, „als Volumenmarke führen wir die E-Mobilität aus der Nische in den Mainstream“.

Modularer E-Antriebs-Baukasten (MEB).

ampnet – 17. September 2018. Volkswagen hat heute die Kampagne Electric for All gestartet. Grundlage der E-Offensive ist der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB). Als weltweit erstes Serienfahrzeug auf MEB-Basis wird der Volkswagen ID ab Ende 2019 in Zwickau gebaut. Zum Auftakt der Kampagne erhalten Medienvertreter Einblicke in die technologische Basis des ID. In der Gläsernen Manufaktur Dresden präsentiert Volkswagen den fahrbaren Unterbau ohne Karosserie und Interieur.

VW I.D. R Pikes Peak auf Rekordfahrt beim Pikes-Peak-Bergrennen in den USA.

ampnet – 25. Juni 2018. Volkswagen hat eine neue Bestzeit für das „Pikes Peak International Hill Climb“-Rennen gesetzt. Der Franzose Romain Dumas fuhr gestern Abend mit dem 680 PS (500 kW) starken I.D. R Pikes Peak nicht nur einen Rekord für Elektrofahrzeuge, sondern am schnellsten überhaupt. Er schlug die bisherige Bestzeit von Sébastien Loeb, Frankreich, aus dem Jahr 2013 um 16 Sekunden. Dumas bewältigte in dem Elektrorennwagen von VW die Strecke in 7.57,148 Minuten.

Von Durot Electric elektrifizierter VW T6 Multivan.

ampnet – 8. Juni 2018. Auf Elektromobilität spezialisierte Ingenieure des Start-ups Durot Electric aus der Schweiz haben einen elektrischen VW T6 auf die Räder gestellt. Das Fahrzeug hat Allradantrieb und soll eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern haben. Den Batteriespeicher hat das Team aus St. Gallen in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten Kreisel Electric entwickelt.

Volkswagen I.D. R Pikes Peak.

ampnet – 23. April 2018. Volkswagen wird mit einem vollelektrischen Rennwagen beim legendären Pikes-Peak-Bergrennen in Colorado Springs in den USA antreten. Ziel ist es, beim „Race to the Clouds“ am 24. Juni den bestehenden Rekord von 8:57,118 Minuten für Elektrofahrzeuge zu brechen. Der I.D. R Pikes Peak entwickelt 680 PS (500 kW) und 650 Newtonmeter Drehmoment. Das unter 1100 Kilogramm wiegende Auto sprintet in 2,25 Sekunden von null auf 100 km/h und ist damit schneller als ein Formel-1- oder Formel-E-Fahrzeug.

Volkswagen I.D. Vizzion.

ampnet – 19. Februar 2018. Volkswagen zeigt auf dem Genfer Autosalon (6.–18.3.2018) mit dem I.D. Vizzion seine Vision von einer autonom fahrenden Elektromlimousine der Oberklasse. Der Innenraum des 5,11 Meter langen Viersitzers mit gegenläufig öffnenden Türen und ohne B-Säule präsentiert sich ohne Lenkrad und sichtbare Bedienelemente.

Volkswagen hat am Nutzfahrzeugsitz in Hannover die ersten E-Crafter an internationale Großkunden übergeben.

ampnet – 19. Dezember 2017. Volkswagen hat im Nutzfahrzeugwerk in Hannover die ersten E-Crafter an Großkunden übergeben. Bis Mitte 2018 werden sie den Elektrotransporter mit seiner Normreichweite von bis 160 Kilometern im Alltagsbetrieb testen. Offiziell auf den Markt kommen soll das auf 90 km/h Höchstgeschwindigkeit begrenzte Modell im September 2018. (ampnet/jri)

Volkswagen will mit einem allradgetriebenen Elektroprototyp 2018 am Pikes-Peak-Bergrennen in den USA teilnehmen.

ampnet – 20. Oktober 2017. Volkswagen wird im kommenden Jahr am Pikes Peak in Colorado beim legendären Hill-Climb-Rennen antreten. Ein Allradprototyp soll am 24. Juni 2018 im Ziel auf 4300 Metern Höhe eine neue Bestmarke für Elektroautos setzen. Der Rekord in der Klasse der Elektroprototypen liegt derzeit bei 8.57,118 Minuten und wurde im vergangenen Jahr vom US-Amerikaner Rhys Millen aufgestellt.

Volkswagen I.D. Buzz und Volkswagen Bus T1.

ampnet – 20. August 2017. Volkswagen wird die Studie I.D. Buzz für die Serienproduktion weiterentwickeln. Dies gab das Unternehmen gestern beim Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach bekannt, bei der neben historischen Autos stets auch neue Konzeptfahrzeuge präsentiert werden. Zunächst soll im Jahr 2022 ein viertüriger I.D. auf den Markt kommen, danach der Elektro-Bulli Buzz.

Volkswagen Golf GTI First Decade.

ampnet – 24. Mai 2017. Zum GTI-Treffen am Wörthersee gehört traditionell ein von VW-Auszubildenden gebautes Showcar. In diesem Jahr sind es bis zum 27. Mai gleich zwei. Aus Wolfsburg kommt mit dem Golf GTI „First Decade“ der erste GTI, der auch mit Strom fahren kann. Azubis aus den ostdeutschen VW-Standorten bringen ihren GTE Variant „impulsE“ mit.

Volkswagen E-Golf.
Von Axel F. Busse

ampnet – 8. Mai 2017. Die Zeit drängt: In weniger als drei Jahren sollen laut Bundesregierung in Deutschland eine Million Elektroautos fahren. Doch die Kaufprämie ist weitgehend wirkungslos verpufft und auch der beliebteste Pkw hierzulande konnte es bisher nicht richten. Die Strom-Varianten des VW Golf elektrisieren die Kunden nur mäßig. Hat die geliftete Version bessere Chancen?

Volkswagen Golf GTE (l.) und E-Golf.
Von Axel F. Busse

ampnet – 29. März 2017. Wohl dosiert und in bekömmlichen Portionen serviert Volkswagen die Vielfalt seines beliebtesten Menüs: die Geschmacksvarianten eines Golf sind mit den Ende Januar präsentierten Benzin- und Dieselmodellen längst nicht erschöpft. Die Elektrifizierung wartet mit neuen Aromanuancen auf und die Sporthäppchen zeigen mehr Schärfe. Wenn Kunden sich nicht so recht für ein Elektromobil erwärmen können, ist meistens die Reichweite das Thema, was Skepsis erzeugt. Deshalb hat Volkswagen sich beim Update des E-Golfs besonders ins Zeug gelegt.

Volkswagen e-Golf.

ampnet – 20. Februar 2017. Nach der Modellüberarbeitung der Baureihe ist nun auch der neue e-Golf bei Volkswagen bestellbar. Der Energiegehalt der Lithiumionen-Batterie wurde von 24,2 kWh auf 35,8 kWh erhöht. Daraus ergibt sich im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) eine Normreichweite von 300 Kilometern. Damit vergrößert sich der Aktionsradius im Vergleich zum Vorgänger um 50 Prozent. „Im kundenrelevanten Jahresmittel“ (O-Ton VW) ergibt sich je nach Fahrweise, Einsatz der Klimatisierung und weiteren Faktoren eine Reichweite von etwa 200 Kilometern,

Volkswagen-Driving-Experience.

ampnet – 24. Januar 2017. Die im Rahmen der Ausstellung „Making the Future real – Wir bringen die Zukunft in Serie" im Drive-Volkswagen-Group-Forum angebotene Probefahrt im Passat GTE durch Berlin stößt bei den Besuchern auf großes Interesse. Seit dem 1. Dezember 2016 haben 1500 Interessenten die Möglichkeit, sich selbst von der innovativen Technik des neuen Modells aus Wolfsburg zu überzeugen, genutzt.

VW Käfer von Zelectric Motors: Elektromotor statt luftgekühlter Vierzylinder im Heck.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 10. Dezember 2016. Ab und zu sind auf den Straßen zwischen San Diego und Los Angeles an der kalifornischen Pazifik-Küste recht betagte, jedoch wie frisch vom Fließband gerollt aussehende Volkswagen zu bewundern, denen etwas Entscheidendes fehlt. Statt mit dem typischen Geräusch eines luftgekühlten Vier-Zylinder-Boxermotors, das selbst einem Blinden verraten würde, welche Marke hier unterwegs ist, treten sie nahezu lautlos in Erscheinung. Darüber hinaus ist ihr Beitrag zum Smog, der die Region oft belastet gleich Null. Der Grund: Sie fahren elektrisch.

Volkswagen E-Golf.

ampnet – 17. November 2016. Volkswagen präsentiert auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) die nächste Modellgeneration des E-Golf, der das vorige Woche vorgestellte optische Update der Baureihe mitmacht. Die Reichweite soll sich um rund 50 Prozent erhöhen. Sie liegt im Normprüfverfahren bei bis zu 300 Kilometern, VW nennt für das „Jahresmittel je nach Fahrweise und Einsatz der Klimaanlage“ bis zu 200 Kilometer.

Volkswagen I.D..

ampnet – 29. September 2016. Noch spricht Volkswagen auf dem Pariser Autosalon (–16.10.2016) beim I.D. von einem Showcar. Auf der Plattform der Studie soll aber das erste rein als E-Auto konzipierte Fahrzeug der Marke 2020 in Serie gehen. Man darf gespannt sein, welche Ideen des I.D. dabei übernommen werden. Angetrieben wird der I.D. von einem 125 kW / 170 PS starken Elektromotor. Mit seiner Reichweite bis zu 600 Kilometern und einem angepeilten Preis auf dem Niveau eines vergleichbar stark motorisierten Golf soll das künftige Modell Elektromobilität „zur Selbstverständlichkeit werden lassen“, verkündet VW.

Volkswagen E-Crafter.

ampnet – 21. September 2016. Volkswagen zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2016) die Studie eines E-Crafter. Erste Fahrzeuge sollen im kommenden Jahr an Kunden gehen. Der batteriebetriebene Transporter hat eine Leistung von 100 kW / 136 PS, die die fahrfähige Studie mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,25 Tonnen auf die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h beschleunigt. Die Normreichweite soll bei über 200 Kilometern liegen. Das Batteriepaket ist so untergebracht, dass das Ladevolumen gegenüber der Diesel-Version nicht beeinträchtigt wird. Je nach Ladestromkapazität sind die Akkus im Idealfall nach 45 Minuten wieder zu 80 Prozent geladen. (ampnet/jri)

Volkswagen E-Up.

ampnet – 2. August 2016. Volkswagen hat den Vorverkauf des E-Up in Europa gestartet. Neben der deutlich geschärften Linienführung bietet auch der rein elektrisch angetriebene Up nun eine umfangreichere Serienausstattung mit Smartphone-Integration und zusätzlichen Optionen für mehr Komfort. Der E-Up ist ab 26 900 Euro erhältlich. Angetrieben wird der Stromer von einem Elektromotor mit 60 kW / 82 PS und 210 Newtonmeter Drehmoment. Er beschleunigt den Wagen in 13 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Volkswagen Budd-e.
Von Tim Westermann

ampnet – 6. Januar 2016. Der Bulli lernt das Stromern: Volkswagen präsentiert auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (–9.1.2016) die Studie Budd-e. Der neu entwickelte Elektroantrieb hat eine Systemleistung von bis zu 317 PS und ermöglicht Reichweiten von bis zu 533 Kilometern. Und wenn das allradgetriebene Konzeptfahrzeug an die Steckdose muss, reichen 30 Minuten, um 80 Prozent der Batteriekapazität nachzuladen.

Volkswagen Passat Variant GTE.
Von Jens Riedel

ampnet – 16. Juli 2015. Wer bei Volkswagen Golf sagt, der muss bei den Volumenmodellen auch Passat sagen. Zumindest, wenn es um neue Technologien geht. Nachdem die Wolfsburger im vergangenen Jahr mit dem Golf GTE ihren ersten Plug-in-Hybrid auf den Markt gebracht haben, darf das erfolgreiche Mittelklassemodell natürlich nicht hinten anstehen. Ab Herbst können auch Passat-Käufer in den Genuss eines GTE kommen, wobei das mit dem Genuss durchaus auch so gemeint ist.

Volkswagen Passat GTE.

ampnet – 5. Juni 2015. Volkswagen hat mit dem Vorverkauf des Passat GTE begonnen. Der Plug-in-Hybrid ist als Limousine und als Variant zu Preisen ab 44 250 Euro bzw. 45 250 Euro erhältlich. Das Fahrzeug kann bis zu 50 Kilometer rein elektrisch zurücklegen und erreicht einen Nolrmverbrauchswert von 1,6 Litern je 100 Kilometer. Das entspricht einem Kohlendioxidausstoß von 37 Gramm pro Kilometer.

Volkswagen E-Golf.

ampnet – 11. Mai 2015. Unter dem Motto „Einfach elektrisch“ startet die niedersächsische Landesregierung am 15. Mai in Hannover eine Sieben-Städte-Tour zur Elektromobilität. Volkswagen unterstützt die Aktion unter anderem mit Probefahrten der rein elektrisch betriebenen Modelle E-Up und E-Golf sowie dem Plug-in-Hybrid Golf GTE. Kia steuert zu der Aktion den Soul EV bei. Ziel der Sieben-Städte-Tour ist es, dass interessierte Bürger in Niedersachsen die Elektromobilität näher kennenlernen und vor allem persönlich erleben können. Weitere Stationen sind die Innenstädten von Göttingen, Lüneburg, Osnabrück, Wolfsburg und Braunschweig. (ampnet/jri)

Volkswagen hat 13 E-Load-Up an den Verein Kommunen in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg übergeben.

ampnet – 28. April 2015. Volkswagen hat heute die ersten 13 von 25 von E-Load-Up an den Verein Kommunen in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg übergeben. Die kleinen Elektro-Lieferwagen werden für drei Jahre von VW geleast. Acht Fahrzeuge gehen an kleinere Mitgliedsgemeinden der Netzgesellschaft Hildesheimer Land. Bis Juni 2016 übernimmt der Verein Kommunen und für die weitere Laufzeit der jeweilige Nutzer die Kosten. Der E-Load-Up ist ein E-Up ohne hintere Sitzbank. Er hat ein Laderaumvolumen von 990 Litern, eine Nutzlast von 285 Kilogramm und eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern .Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h.

Volkswagen Passat Variant GTE für die Polizei
Von Tim Westermann

ampnet – 28. Dezember 2014. Seit nun der erste Volkswagen Elektro-Golf als Einsatzfahrzeug der Polizei über Helgoland rollt, gibt es bei Volkswagen bereits weitere Pläne für die Polizei. Der Passat ist seit Jahren Dauerbrenner bei den Ordnungskräften; er ist Deutschlands meistverkauftes Polizeifahrzeug. Auch die neue Generation wird ihren Weg in den Polizeidienst finden. Die Zukunft könnte dabei unter anderem dem Passat GTE im Polizei-Trim gehören.

Volkswagen Golf GTE.

ampnet – 4. Dezember 2014. Volkswagen bringt sein erstes Plug-in-Hybridmodell auf den Markt. Ab morgen steht der Golf GTE – Gewinner der Auszeichnung „Grünes Lenkrad 2014“ – bei den Händlern. Der Antrieb besteht aus einem 1,4-Liter-TSI mit 110 kW / 150 PS und einem 75 kW / 102 PS starken Elektromotor. Beide zusammen erzeugen eine Systemleistung von 150 kW / 204 PS, die den Golf GTE in nur 7,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen, das maximale Drehmoment beträgt 350 Newtonmeter.

Volkswagen E-Golf für die Polizei.
Von Tim Westermann

ampnet – 5. November 2014. Lautlose Verbrecherjagd – das wird ab November auf Helgoland zur Realität. Die dortige Polizeistation bekommt mit dem Volkswagen E-Golf das erste rein elektrisch fahrende Polizeieinsatzfahrzeug. Die Redaktion konnte diesen Volkswagen vorab exklusiv auf einem Testgelände in der Autostadt in Wolfsburg erleben.

Volkswagen Golf GTE.
Von Alexander Voigt

ampnet – 11. September 2014. In diesen Tagen stellt Volkswagen rund um den Zürichsee seinen neuen Golf GTE, der als als elektrifizierter GTI die GT-Familie der Wolfsburger komplettiert. Bisher bestand die lediglich legendären Benziner und seinem dieselgetriebenen Bruder GTD. Wie ernst es Volkswagen mit neuen Formen der Antriebstechnologie meint, sollte auch die persönliche Anwesenheit des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Martin Winterkorn, und seines Entwicklungsvorstandes Heinz-Jakob Neußer zeigen.

Volkswagen Golf GTE.

ampnet – 4. September 2014. Der Golf GTE kann ab sofort bestellt werden. Der kompakte Sportler mit umfangreicher Serienausstattung ist ab 36 900 Euro erhältlich. Der GTE ist der erste Plug-In Hybrid der Marke Volkswagen, gleichzeitig Zero-Emission-Vehicle, Sportwagen und Langstreckenauto. Sein Antrieb aus einem 1.4 Liter-TSI mit 110 kW / 150 PS, einem 75 kW / 102 PS starken Elektromotor entwickelt eine Systemleistung von 204 PS. Der GTE spielt also in derselben Liga wie der Golf GTI und der Golf GTD. (ampnet/Sm)